Notwendigkeit von Operationen

Notwendigkeit einer Operation und Möglichkeiten von ambulanten Operationen (ohne Übernachtung im Spital):

Die Entscheidung, ob ein Eingriff ambulant oder stationär durchgeführt wird, trifft Ihr behandelnder Arzt in Absprache mit Ihnen. Bitte lassen Sie sich die Art des Eingriffs, mögliche Komplikationen, alternative Verfahren und insbesondere dessen Notwendigkeit bzw. die Notwendigkeit eines Aufenthaltes im Spital erklären.

Die nachfolgende Liste von Diagnosen und Operationen stellt Beispiele für chirurgische Eingriffe dar, die in der Regel in der Schweiz ambulant, d.h. ohne Übernachtung im Spital, durchgeführt werden können. Es gibt allerdings medizinische Faktoren, die dazu führen können, dass auch diese Eingriffe zur Sicherheit des Patienten stationär (im Spital) erbracht werden müssen. Dazu gehören schwerwiegende Vorerkrankungen (z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Tumorerkrankungen usw.) oder ein erhöhtes Narkose- oder Blutungsrisiko. Hier ist eine ausführliche Rücksprache mit dem behandelnden Operateur, Chirurgen oder Narkosearzt notwendig.

 

Eingriffe, die üblicherweise ambulant durchgeführt werden:

  • Arthroskopische Meniskusoperationen
  • ORL-Eingriffe (Septumplastik, Conchotomie, endonasalePolypektomie, Naseneingangskorrektur, Nasenspitzenkorrektur, endoskopische Nasentoilette, Nebennasenhöhlentoilette).
  • Einseitige Varizenoperationen
  • Gynäkologische Eingriffe (Hysteroskopie diagnostisch, Hysteroskopie mit Curettage u/o. Biopsie, Hysterosalpingographie, Interruptio, laparoskopische Sterilisation, diagnostische Laparoskopie, nicht chirurgische Endometriumdestruktion
  • Hämorrhoiden
  • Hammerzehen
  • Epikondylitis (Tennisellbogen)
  • Carpaltunnelsyndrom
  • Polysomnographie

 

Detaillierte Auflistung von ambulant durchführbaren Eingriffen und Behandlungen von Erkrankungen:

Liste ambulante Operationen

Lesen Sie auch: Vor wichtigen Entscheidungen